Dienstag, 13. April 2010

Charlie Bewley über seine Rolle des Demetri


Das Self Magazin interviewte Charlie Bewley und dabei erzählte er, wie er sich auf seine Rolle eingestimmt habe. Charlie hat sich nämlich eine komplette Hintergrundgeschichte für seine Figur ausgedacht, um sich besser in Demetri hineinfühlen zu können.

Demetri habe in seinem menschlichen Leben zusammen mit seiner Familie nahe dem Vesuv gelebt. Der Vulkan brach aus, seine ganze Familie kam dabei um, er konnte aber entkommen. Demetri wurde in die Sklaverei verbannt, konnte aber vor seinen Meistern flüchten und landete schlussendlich in Rom, wo er als Gladiator kämpfte. In der Arena wurde Demetri schwer verletzt, doch dann kam Aro und verwandelte ihn zu einem Vampir.

Den ganzen Artikel könnt ihr euch hier durchlesen und hier noch ein kurzes Video:




video



Wir finden, das macht Charlie doch sehr sympathisch, oder nicht? :D Er fühlt sich in die Rolle hinein und macht sich die Mühe, sich eine wirkliche Vorgeschichte zu überlegen und setzt sich mit der Thematik auseinander. Die Redakteure des Self Magazins betitelten Charlie sogar scherzhaft als die nächste Stephenie Meyer. :D *Daumen hoch für Charlie*, weil nicht alle ein solches Engagement an den Tag legen, wie er es tut. :D
____

Quelle: Self Magazine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen